CAFRAL ist eine deutsche Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für französische Unternehmen, die ihr Geschäft auf den deutschen Markt ausweiten möchten oder bereits in Deutschland präsent sind. Wir unterstützen französische Unternehmensentscheider, die sich dessen bewusst sind, dass für eine erfolgreiche deutsch-französische Zusammenarbeit neben finanziellen, steuerlichen und rechtlichen Aspekten auch kulturelle Faktoren von entscheidender Bedeutung sind.

Bei uns sind Sie in den besten Händen

Wir bieten Ihnen Transaktionsberatung, Outsourcing, Steuerberatung und Prüfung im deutsch-französischen Umfeld an. Als Schwerpunkt unserer Leistungen sehen wir die Unterstützung unserer Mandanten bei der Durchführung ihrer Unternehmenstransaktion und der Begleitung bei der Integration des Unternehmens in die Konzernstruktur der Muttergesellschaft unter Berücksichtigung kultureller Unterschiede.

Unsere Teammitglieder haben bis zu 20 Jahre Erfahrung mit deutsch-französischen Unternehmenstransaktionen unterschiedlicher Größenordnungen und bei der Betreuung französischer Tochtergesellschaften in Deutschland insbesondere bei KPMG und MAZARS. Unser integraler Ansatz der Transaktionsberatung ist die Frucht dieser langjährigen Erfahrung.

Mehr als nur Beratung

Zur umfassenden Begleitung unserer Mandanten können wir auf ein breites Netzwerk aus deutsch-französischen Rechtsanwaltskanzleien, Banken mit französischsprachigen Ansprechpartnern, öffentlich vereidigten Übersetzern, interkulturellen Coaches und vielen anderen deutsch-französischen Dienstleistern zurückgreifen.

Unser Mehrwert in Zeiten von Corona

Wir unterstützen insbesondere französische Tochtergesellschaften oder Gesellschaften von französischen Gesellschaftern aber auch rein deutsche Unternehmen in dieser kritischen Zeit.

Wir verschaffen die nötige Transparenz über die möglichen Fördermöglichkeiten.
Zusammen mit Ihnen erstellen oder aktualisieren wir Ihre Liquiditätsplanung und diskutieren mögliche Szenarien. Wir unterstützen Sie dabei Ihr Geschäftsmodell zu überdenken, wenn hier die Notwendigkeit besteht.

Wir stehen Ihnen bei der Erarbeitung der richtigen Maßnahmen zur Seite, um diese schwierige Zeit mit dem kleinstmöglichen Schaden zu überstehen.

Gerade für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) ist die aktuelle Lagefeststellung, die Vorausschau und eine auf die Abmilderung der Folgen aus der Corona-Krise ausgerichtete Maßnahmenplanung unter Ausschöpfung der verfügbaren rechtlichen, steuerlichen und finanziellen Möglichkeiten notwendig.

Bis zu 4.000 EUR Förderung von Beratungsleistungen durch die BAFA

Die Bundesregierung hat das erkannt und erleichtert die Bezuschussung von Beraterleistungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung. Aus dem Programm zur „Förderung unternehmerischen Know-hows“ können viele Unternehmen jetzt bis zu 4.000 Euro Zuschuss über einen einfachen Antragsweg erhalten. Die antragstellenden Unternehmen müssen von der Corona-Krise betroffen sein, ihren Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben und der EU-Mittelstandsdefinition für kleine und mittlere Unternehmen entsprechen. Danach zählt ein Unternehmen zu den KMU, wenn es nicht mehr als 249 Beschäftigte hat und einen Jahresumsatz von höchstens 50 Millionen Euro erwirtschaftet oder eine Bilanzsumme von maximal 43 Millionen Euro aufweist. Diese Größenmerkmale sind im Falle eines Konzerns auf den Gesamtkonzern anzuwenden.

Mehr Informationen finden Sie zudem über den folgenden Link

Bei Interesse nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Deutschen Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und M&A-Beratern stehen wir gerne unterstützend im deutsch-französischen Umfeld zur Seite.